Startseite

 Das Kollegium 2013/ 14

Seitenzugriffe

Die Michael-Ende-Schule

Im Hammer Ortsteil Herringen gibt es schon seit 1926 eine Förderschule Lernen, damals hieß sie Hilfsschule. 

Seit 1994 gibt es ein eigenes Schulgebäude an der Muntenburgstraße und damit ein Gebäude, das mit schönen Klassenräumen und natürlich auch mit Fachräumen ausgestattet ist. 

Der Name unserer Schule , die vorher Torkschule hieß, ist vom Schriftsteller Michael Ende übernommen worden. Er hat u.a. die weltberühmten Bücher der „Jim-Knopf-Reihe“, „Momo“ und „Die unendliche Geschichte“ geschrieben.

Weil wir vieles aus den Büchern von Michael Ende gut finden und wir auch seine Figuren sehr mögen, gibt es inzwischen überall auf dem Schulgelände und im Gebäude von Schülerinnen und Schülern und Lehrerinnen und Lehrern angefertigte Bilder und Skulpturen. Mit diesen Figuren können wir uns identifizieren, sie passen zu unserer Arbeit, unseren Wünschen und Zielen.

Das Leitbild unserer pädagogischen Arbeit ist geprägt durch gegenseitige Akzeptanz, Toleranz und Rücksichtnahme. Dazu wollen wir einen lebensnahen, schülerorientierten und fachlich versierten Unterricht anstreben, der es unsere Schülerinnen und Schüler ernstnimmt, sie in ihrem Lern- und Leistungsverhalten fördert und fordert und sie in ihrer seelischen und sozialen Entwicklung unterstützt.

Mit unserer Arbeit verfolgen wir das Ziel, der personalen, sozialen, beruflichen und damit gesellschaftlichen Integration von Schülerinnen und Schülern.

(c) MES