Seilfahrt

Entwurf von Helmut Berger

Ideenwettbewerb 

Im Juli 2008 haben die Volksbank Hamm sowie die Stadt Hamm den  Ideenwettbewerb „Im Westen was Neues: Wir bauen mit!“ für das ehe-malige Zechengelände „Schacht Franz“ in Hamm-Herringen  ausgeschrieben. Ziel des Wettbewerbs war es, Projektideen für die Neugestaltung der großen Fläche zu entwickeln.

Die Michael-Ende-Schule hat sich spontan dazu entschlossen, an diesem Wettbewerb teilzunehmen. Gemeinsam mit dem Hammer Künstler Helmut Berger entstand das Projekt „Seilfahrt“.

Im August 2008 erfuhren wir dann zu unserer großen Freude, dass wir mit unserer Idee den 2. Platz und damit 3000 € gewonnen haben. Die Schulkonferenz entschied sich dafür, dieses Geld für die Gestaltung unseres Außenbereiches zu verwenden, also z.B. für neue Bänke, Spielgeräte und Fußballtore.

Und so soll die „Seilfahrt“ einmal aussehen:

Die „Seilfahrt“ verläuft über eine Streckenlänge von ca. 1160,00 m entlang des dort neu erbauten Radweges und entspricht damit der tatsächlichen Gesamttiefe des Stollens. Über die gesamte Länge der Strecke wird ein Seil mit akustischer Signalgebung gespannt. So kann man am Beginn der „Seilfahrt“ ein Signal auslösen, das man am Ende der „Seilfahrt“ hört. Insgesamt ging die Schachtanlage über 4 Sohlen in die Tiefe. Deshalb wird jede dieser Sohlen durch ein eigenes Kunstwerk symbolisiert.

Da gibt es z.B. das Kunstwerk „Pannenskulptur“. Dabei werden die im Bergbau benutzten Pannen oder auch Schaufeln arrangiert und in einem Betonsockel befestigt. Außerdem werden Stempel und Panzer für den Bau von weiteren Skulpturen verwendet. Jeder, der Lust und Interesse hat, kann sich gerne unsere Zeichnungen und Pläne dazu anschauen.

Seit Dezember wissen wir nun, dass die „Seilfahrt“ auch wirklich gebaut werden kann. In der Schule gibt es schon viele Schülerinnen und Schüler der Klassen 6 bis 10, die sehr interessiert daran sind, an diesem Projekt mitzuarbeiten.

Wir sind gespannt, wie es weiter geht und freuen uns darauf, etwas Schönes für den Stadtteil Herringen zu bauen. Natürlich übernimmt die Michael-Ende-Schule dann auch die Patenschaft für die „Seilfahrt“.

Vor und in den Sommerferien 2011 wurde nun sehr intensiv an der Fertigstellung und der Installation der Skulpturen gearbeitet. Auch hierbei waren die Schüler der Michael-Ende-Schule aktiv beteiligt.

Anfang September 2011 wurde nun die "Seilfahrt" (Spielplatz und Radfahrweg) mit den Skulpturen offiziell eingeweiht und für die Öffentlichkeit zugänglich gemacht.

Die Schüler der Michael-Ende-Schule haben die Patenschaft übernommen und achten auf den Erhalt der Anlage. Schülergruppen schauen regelmäßig nach dem Rechten. 

(c) MES